Mobirise

JUGENDSCHUTZ UND
AUFSICHTSÜBERTRAGUNG


Auszug aus dem § 1 des Jugendschutzgesetzes (JuSchG):

(1) Im Sinne dieses Gesetzes


1.sind Kinder Personen, die noch nicht 14 Jahre alt sind,


2.sind Jugendliche Personen, die 14, aber noch nicht 18 Jahre alt sind,


3.ist personensorgeberechtigte Person, wem allein oder gemeinsam mit einer anderen Person nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs die Personensorge zusteht,


4.ist erziehungsbeauftragte Person, jede Person über 18 Jahren, soweit sie auf Dauer oder zeitweise aufgrund einer Vereinbarung mit der personensorgeberechtigten Person Erziehungsaufgaben wahrnimmt oder soweit sie ein Kind oder eine jugendliche Person im Rahmen der Ausbildung oder der Jugendhilfe betreut.

 


JUGENDSCHUTZ AUF DEM MARKT ROCK FESTIVAL ARNSTORF

Du bist unter 14 Jahre alt?

Kinder unter 14 Jahren dürfen nur unter Aufsicht einer personensorgeberechtigten Person, d.h. in der Regel entweder dem Vater oder der Mutter, das MARKT ROCK Festival besuchen. An der Kasse sind sowohl der Ausweis des Kindes als auch der Ausweis des Sorgeberechtigten vorzulegen.Die Übertragung der Erziehungsaufgaben für den Besuch des MARKT ROCK Festivals an eine andere Person ist nicht möglich!


Du bist 14 oder 15 Jahre alt?

Jugendliche, die mindestens 14 Jahre aber noch keine 16 Jahre alt sind, dürfen das MARKT ROCK Festival unter Aufsicht einer personensorgeberechtigten Person oder unter Aufsicht einer erziehungsbeauftragten Person besuchen.

Im Falle der Aufsicht durch eine personensorgeberechtigte Person sind sowohl der Ausweis des Jugendlichen als auch der Ausweis des Sorgeberechtigten an der Kasse vorzuzeigen.

Im Falle der Aufsicht durch eine erziehungsbeauftragte Person sind der Ausweis des Jugendlichen, der Ausweis des Erziehungsbeauftragten, eine Kopie des Ausweises des Sorgeberechtigten sowie das ausgefüllte und unterschriebene Formular des Marktes Arnstorfzur Erziehungsbeauftragung an der Kasse vorzulegen.


Du bist 16 oder 17 Jahre alt?

Jugendliche ab 16 Jahren dürfen grundsätzlich bis 0.00 Uhr ohne Aufsicht auf dem MARKT ROCK Festival feiern. Unter Aufsicht einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person im Sinne des § 1 Abs. 1 Nr. 3 bzw. Nr. 4 JuSchG ist der Aufenthalt auch nach 0.00 Uhr gestattet.

Im Falle der Aufsicht durch eine personensorgeberechtigte Person sind sowohl der Ausweis des Jugendlichen als auch der Ausweis des Sorgeberechtigten an der Kasse vorzuzeigen.

Im Falle der Aufsicht durch eine erziehungsbeauftragte Person sind der Ausweis des Jugendlichen, der Ausweis des Erziehungsbeauftragten, eine Kopie des Ausweises des Sorgeberechtigten sowie das ausgefüllte und unterschriebene Formular des Marktes Arnstorfzur Erziehungsbeauftragung an der Kasse vorzulegen. 


Änderungen im Personalausweisgesetz

Aufgrund der Änderungen im Personalausweisgesetz sind einige Regeln zu beachten. Die Einhaltung aller Regeln ist Voraussetzung für den Einlass. Der Originalausweis ist immer mitzuführen und muss der Security auf Verlangen jederzeit vorgezeigt werden, wird aber nicht von uns einbehalten. Im Falle der Aufsicht durch eine erziehungsbeauftragte Person ist eine Kopie des Ausweises des Sorgeberechtigten vorzulegen, Grund hierfür ist der Abgleich der Unterschriften.



Wer kann „erziehungsbeauftragte Person“ sein?

Die erziehungsbeauftragte Person nimmt gemäß § 1 Abs.1 Nr. 4 JuSchGaufgrund einer Vereinbarung mit der personensorgeberechtigten Person - in der Regel der Vater und/oder die Mutter - zeitweise oder auf Dauer Erziehungsaufgaben wahr. 


Die erziehungsbeauftrage Person muss volljährig, d.h. mindestens 18 alt sein.


Es kann sich hierbei beispielhaft um folgende Personen handeln:

  •  Erzieher/-innen
  •  Pädagoginnen und Pädagogen in der Kinder- und Jugendarbeit/Jugendhilfe
  •  Lehrerinnen/Lehrer
  •  Ausbilderinnen, Ausbilder
  •  Verwandte
  •  Freunde der Eltern
  •  Volljährige Geschwister


Achtung:

Nach der Rechtsauffassung der zuständigen Ministerin in Bayern kann die Freundin oder der Freund eines Minderjährigen nicht die Funktion einer „erziehungsbeauftragten Person“ übernehmen.


Unsere Empfehlungen für Eltern:

Sie müssen die erziehungsbeauftragte Person persönlich gut kennen und ihr vertrauen können!


Überlegen Sie vorab, ob die erziehungsbeauftragte Person genügend eigene Reife besitzt, um dem Jugendlichen Grenzen setzen zu können (Alkoholkonsum), unter Berücksichtigung altersentsprechender Freiräume.


Sprechen Sie eine konkrete, zeitlich begrenzte Beauftragung aus.


Blankounterschriften der Eltern auf dem Formular zur Erziehungsübertragung mit nachträglicher Eintragung Volljähriger sind keine rechtmäßige Erziehungsbeauftragung!


Treffen sie klare Vereinbarungen mit der Begleitperson (z.B. Rückkehrzeiten/Rückweg)!


Prüfen Sie, ob der rechtmäßige Beauftragte auch tatsächlich die Erziehungsbeauftragung wahrnimmt!
Eine Weiterdelegation an Dritte ist nicht möglich.


Die Verantwortung bleibt trotz Erziehungsbeauftragung weiterhin bei den Eltern – auch hinsichtlich Aufsichtspflicht und haftungsrechtlicher Folgen. Die Aufsichtspflicht wird nur teilweise auf den Beauftragten übertragen!



Mit dem anklicken einer der folgenden Links erkläre ich, das ich alle Punkte dieses Textes gelesen und verstanden habe und damit einverstanden bin (Formulare des Marktes Arnstorf für die Erziehungsbeauftragung für das MARKT ROCK Festival zum Download):